Diese Webseite ist für alle Menschen mit einer "Pro-Erde" Einstellung - all jene die versuchen, den hinterlassenen Fußabdruck auf unserem Planeten zu reduzieren - all die Verteidiger der Erde die wissen, dass wir nur Gäste sind - die es hassen, zusehen zu müssen, wie andere die endlichen Rohstoffe für ihren eigenen Profit ausnutzen - und alle anderen die Tipps suchen, um einen Beitrag durch geringfügige Anpassung ihres alltäglichen Lebens zu leisten - und jene die Geschichten erzählen die zeigen, dass es dafür keiner Superhelden bedarf, sondern nur jeden Einzelnen von uns - normale Menschen.

Jüngste Beiträge
Gerade gesehen bei frontal21 - 55kg Schweinfleisch verzehrt jeder Deutsche im Durchschnitt jährlich, 15% der Schweine überleben die Zuchtbedingungen nicht
Vielleicht sollte sich jeder überlegen, nicht doch ein paar Euro mehr für seine Nahrung auszugeben, damit Schweine nicht in Fabriken "hergestellt" sondern in der Zeit bis zur Schlachtung eine Art von "Leben" haben können.
zum Bericht von frontal 21

Gerade gesehen bei 3sat/zdf - Wie möglicherweise Umweltgifte bereits Ungeborene auf Fettleibigkeit programmieren, selbst Sport hilft dann nicht mehr!
Am besten ansehen bevor der Bericht wieder aus der Mediathek verschwindet.

zum Bericht in der Mediathek


Gelesen bei facebook - Deutlicher kann ein Bild kaum die Verletzlichkeit der Natur ausdrücken

zum Bericht von Wildlife1 über die Folgen von Urwaldrodung zu Gunsten neuer Palmölplantagen
Robin Wood "Palm Oil Leaks"

Gelesen bei n-tv.de - Atomkraft wäre eine super Sache, wenn das mit dem Müll nicht wäre...
Vier Millionen Liter Wasser laufen jährlich unkontrolliert in das marode Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel. Wenn es nach dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) ginge, könnte die nicht radioaktiv verseuchte Salzlösung künftig in Niedersachsens Flüsse eingeleitet werden. Infrage kämen Jade, Weser und Ems.
zum n-tv.de Bericht

Gelesen bei n-tv.de - Ein Ladegerät für alle Handys
Auf diesem Gebiet gibt es bereits gute Fortschritte zu berichten, die Anstrengungen können aber auf deutlich mehr elektronische Produkte ausgeweitet werden. Mal sehen, ob Freiwilligkeit dafür reicht...
zum n-tv.de Bericht